Die Entstehung des Karnevalsvereins Blau-Weiß-Moringen e.V.

Karneval wird in Moringen schon seit Jahrzehnten gefeiert. In seiner jetzigen Formation allerdings existiert der Karneval erst seit 1993. Bis dahin wurde er zusammen von den beiden Moringer Sportvereinen SV07 und MTV veranstaltet. Deren Mitglieder agierten sowohl hinter den Kulissen (Thekenmannschaften, Kasse usw.) als auch davor (Tanzgruppen, Büttenreden usw.). Die erwirtschafteten Gewinne flossen in die beiden Vereinskassen.

1992/1993 kam das Organisations-Team des Karnevals zu dem Entschluß, dass eine organisatorische und finanzielle Trennung von den beiden Sportvereinen sinnvoll ist, um langfristig die Durchführung des Moringer Karnevals zu sichern.

Mitte Oktober 1993 war es soweit: In der Gaststätte Albrecht in Thüdinghausen fand die Gründungsversammlung statt.

Hier ein Auszug aus der Gründungsversammlung:

"Heute am 12. Oktober 1993 fanden sich im "Gasthaus Albrecht" in Thüdinghausen die in der beigefügten Anwesenheitsliste genannten (22) Damen und Herren zur Beschlußfassung über die Gründung eines Karnevalsvereins ein.

Herr Peter Schneider begrüßte die Erschienenen und gab einen kurzen Überblick darüber, was zur Vereinsgründung geführt hatte. Dem Vorschlag, einen Verein zu gründen, wurde allseits zugestimmt. Herr Dieter Lücke schlug daraufhin vor, Herrn Peter Schneider die weitere Leitung der Versammlung zu übertragen. Dem stimmten die Anwesenden zu. Herr Schneider übernahm hierauf die Versammlungsleitung. Zur Protokollführerin wurde durch Zuruf Frau Helga Wiegand gewählt, die das Amt annahm. Der Versammlungsleiter gab sodann folgende Tagesordnung bekannt.

  1. Beratung und Feststellung der Vereinssatzung
  2. Wahl der Vorstandsmitglieder
  3. Festsetzung des 1. Jahresbeitrages
  4. Verschiedenes."

Der erste Vorstand bestand aus:

Peter Schneider (1. Vorsitzender)
Angela Roß (2. Vorsitzende)
Cornelia Bartols (Schriftführerin)
Frank Hilmer (Kassenwart)

Damit war eine neue Ära im Moringer Karneval angebrochen.

Wir über uns

Den Karnevalsverein Blau-Weiß-Moringen e.V. gibt es seit 1993, aber Karneval in Moringen schon Jahrzehnte. Seit wann genau, konnten uns bisher auch ehemalige Moringer Karnevalisten noch nicht sagen. Wer mehr dazu weiß, kann es uns bitte zur Veröffentlichung gern mitteilen.

Das Archiv in der Rubrik Fotoalbum wird für viele bestimmt besonders interessant sein. Denn dort würden wir gern möglichst viele Bilder "vor unserer Zeit" zeigen. Es gibt eine Menge sehenswerter Bilderalben in Moringen und Umgebung, die voll von schönen, lustigen und erinnerungswerten Fotos vom früheren Karnevalsleben in Moringen sind. Kramt sie doch mal wieder vor und was Euch besonders gefällt, schlagt es uns für die Veröffentlichung in unserer Homepage vor.

"Wir über uns" heißt diese Seite. Vieles auf der Homepage sagt dazu schon einiges aus. "Wir sind ein lustiger Verein" sagte unser 1. Vorsitzende, Rolf Barnkothe, in einem Interview zu einem Reporter der HNA auf die Frage, warum gerade er bei seiner Wahl zum 1. Vorsitzenden gegen sich selbst gestimmt hatte. Und unser Vereinsleben bietet etwas besonderes:

Man hört öfters auf die Frage, ob man nicht im Verein mitmachen möchte "ach, ich bin kein Karnevalist". Dabei muß man das gar nicht sein. Wir haben für nahezu alle Interessengebiete die Möglichkeit, sich bei uns zu verwirklichen. Wir spielen eben nicht nur Fußball (aber auch das gibt es bei uns) oder kegeln regelmäßig alle 14 Tage (machen wir auch, spontan), sondern bei uns kann man sich als Dekorateur/in, Maler/in, Elektriker/in, Schneider/in, Dichter/in, Tischler/in, Hobbyfilmer/in, Grafiker/in, Bedienung, Kassierer/in, Buchhalter/in, Designer/in Verkleidungskünstler/in, Choreograf/in oder Regisseur/in betätigen und nicht zuletzt sich natürlich als Schauspieler, Tänzer, Sänger oder Künstler auf der Bühne einem breiten Publikum präsentieren oder sich einfach nur als Zuschauer erfreuen und bei uns als Mitglied am geselligen Treffen mit Grillen etc. außerhalb der Karnevalssaison dabei sein. Bei all dem gibt es keine Altersbegrenzung. Mitglied kann man bereits bei der Geburt werden. Wir sind etwas über 60 Mitglieder und freuen uns über jeden, der gern noch mitmachen will. Einfach mal reinschnuppern, ohne dass man gleich Mitglied werden muß! Und über neue Programmpunkte - ob einzeln oder in Gruppen - für unseren jährlichen Büttenabend freuen sich die Fans des Moringer Karnevals genauso wie wir.

Seit der Gründung im Jahre 1993 ist unser Verein unter der Leitung des ersten amtierenden 1. Vorsitzenden und Fünfer-Rats Präsidenten Hans-Peter Schneider (unser "Pit") immer mehr gewachsen und durch seinen unermüdlichen Einsatz, seine Ideen, sein organisatorisches Geschick und vor allem seine Fähigkeit seine Mitmenschen für die Idee des Karnevals zu begeistern und mit Freude und Geselligkeit zu vereinen, zu dem geworden, was er heute ist.

"Wir sind ein lustiger Verein" - aber in Gedenken an "Pit" - sind wir alle auch traurig. Hans-Peter Schneider verstarb im Juli 2001 ganz plötzlich nach kurzer, sehr schwerer Krankheit. Wir werden ihm mit Dankbarkeit für alles für den Verein geleistete und die vielen schönen gemeinsamen Stunden ein ehrendes Gedenken bewahren. In seinem Sinn wollen wir das fortsetzen, was er seit 1993 kontinuierlich aufgebaut hat.

Mit unserem im September 2001 neu zusammengesetzten Vorstand und Fünfer-Rat sind wir auf dem besten Weg.

Satzung

§ 1 Name und Sitz des Vereins

Der Verein führt die Bezeichnung "Karnevalsverein Blau-Weiß-Moringen e.V." und hat seinen Sitz in Moringen.

§ 2 Zweck des Vereins

Zweck des Vereins ist es, die ideelle und gemeinnützige Förderung von kulturellen, insbesondere karnevalistischen Veranstaltungen in Moringen und Umgebung.

Der Karnevalsverein Blau-Weiß-Moringen e.V. verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Mittel des Vereins dürfen nur zu satzungsmäßigen Zwecken verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 3 Organe des Vereins

Organe des Vereins sind:

  a. die Mitgliederversammlung

  b. der Vorstand

  c. der Fünfer-Rat

Vorstandsmitglieder können auch Mitglieder im Fünfer-Rat sein.

§ 4 Mitgliederversammlung

Die jährliche bis zum 1. November stattfindende Mitgliederversammlung hat folgende Aufgaben:

  a. Entscheidung in allen Angelegenheiten, die nicht vom Vorstand oder einem anderen Vereinsorgan zu besorgen sind;

  b. Wahl des Vorstandes und seine Entlastung,

      Wahl des Fünfer-Rates,

      Wahl der Kassenprüfer,

  c. Satzungsänderungen.

      Zu Satzungsänderungen ist eine Mehrheit von drei Viertel der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder erforderlich;

  d. Beschlussfassung über Höhe und Verwendung der Beiträge;

  e. Beschlussfassung über Mitgliederanträge;

  f. Beschlussfassung über eine Auflösung des Vereins.

§ 5 Einberufung und Durchführung der Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung wird vom Vorstand unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen unter Angabe der vorläufigen Tagesordnung schriftlich einberufen.

Der Vorstand ist zu einer solchen Einberufung innerhalb eines Monats verpflichtet, wenn der zehnte Teil der Mitgliederzahl durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand dieses verlangt.

Die Punkte der Tagesordnung sind zugleich mit der Einberufung der Mitgliederversammlung bekanntzugeben.

Schriftliche Anträge sind spätestens 7 Tage vor der Mitgliederversammlung dem Vorstand bekanntzugeben.

Den Vorsitz in der Mitgliederversammlung führt der Vereinsvorsitzende oder sein Vertreter.

Über alle Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift anzufertigen. Diese ist zumindest von zwei Mitgliedern zu unterschreiben.

Stimmberechtigt sind alle Mitglieder, die das 14. Lebensjahr vollendet haben. Sollten diese noch nicht volljährig sein, wird die Ausübung des Stimmrechts durch den gesetzlichen Vertreter ausgeschlossen.

Das Stimmrecht ist nicht übertragbar. Die Form der Abstimmung (Handaufheben, Zuruf, Stimmzettel) – auf Antrag eine Mitglieds erfolgt schriftliche Wahl – bestimmt die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit.

§ 6 Vorstand

Der geschäftsführende Vorstand besteht aus:

  1. dem Vorsitzenden

  2. dem stellvertretenden Vorsitzenden

  3. dem Kassenwart

  4. dem Schriftführer/in

      der erweiterte Vorstand besteht aus dem geschäftsführenden Vorstand und

  5. dem 2. Kassierer/in, dem 2. Schriftführer/in und dem Fünfer-Rat.

Dem geschäftsführenden Vorstand obliegt die Geschäftsführung des Vereins.

Die Mitglieder des Vorstandes werden von der Mitgliederversammlung auf zwei Jahre gewählt. Wiederwahl ist zulässig. Der Vorstand kann sich selbst eine Geschäftsordnung geben.

Jedes Vorstandsmitglied muss Vereinsmitglied sein. Über die Durchführung von Vorstandssitzungen gelten die Bestimmungen in § 4 der Satzung entsprechend. Bei Beschlüssen entscheidet einfache Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit die Stimme des 1. Vorsitzenden.

Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch zwei Vorstandsmitglieder vertreten, wobei einer immer der Vorsitzende oder der stellvertretende Vorsitzende sein muss.

§ 7 Der Fünfer-Rat

Der Fünfer-Rat hat die Aufgabe der Vorbereitung und die Durchführung der karnevalistischen Veranstaltungen. Er besteht aus fünf Personen und wird aus der Mitgliederversammlung auf drei Jahre gewählt. Wiederwahl ist möglich.

§ 8 Sonstige Organe

Die nach § 4 von der Mitgliederversammlung zu wählenden Kassenprüfer sind als solche keine Vorstandsmitglieder. Ihre Tätigkeit ist ehrenamtlich.

Die Kassenprüfer haben die Ergebnisse ihrer Prüfung schriftlich niederzulegen und in der ersten Mitgliederversammlung eines jeden Jahres zu berichten.

§ 9 Mitglieder

Auf schriftlichen Antrag können alle natürlichen und juristischen Personen Mitglied werden. Über ihre Aufnahme entscheidet der Vorstand.

Jedes Mitglied kann schriftlich unter Einhaltung der Kündigungsfrist von einem Monat zum Quartalsende aus dem Verein austreten.

Der Vorstand ist berechtigt, ein Mitglied aus dem Verein durch einstimmige Erklärung auszuschließen. Eine solche Entscheidung ist nicht anfechtbar.

Die Mitgliedschaft ist nicht übertragbar.

§ 10 Beitragshöhe und Verwendung

Die Beiträge können für die einzelnen Mitglieder in verschiedener Höhe oder gestaffelt festgelegt werden. Jedoch nur nach für alle Mitglieder gemeinsamen Merkmalen.

Beiträge und Gebühren dürfen ausschließlich für die Aufgaben des Vereins verwendet werden.

Der Beitrag ist zu Beginn eines jeden Quartals im Voraus zu entrichten.

§ 11 Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann nur in der Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von drei Viertel der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden.

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke wird das Vermögens des Vereins an die Stadt Moringen mit der Maßgabe übertragen, dieses zu gleichen Teilen an die Freiwillige Ortsfeuerwehr Moringen Abteilung Jugendfeuerwehr und an den Spielmannszug Blau-Weiß-Moringen weiterzuleiten.

§12 Satzungsänderungen

Änderungen oder Ergänzungen der Satzung, die auf Beanstandung des zuständigen Registergerichts oder aufgrund steuerrechtlicher Vorgaben des Finanzamts notwendig werden, werden vom Vorstand beschlossen und bedürfen keiner Beschlussfassung durch die Mitgliederversammlung. Sie sind den Mitgliedern spätestens mit der nächsten Einladung zur Mitgliederversammlung mitzuteilen.

Stand: Februar 2002

Mitglied werden

Hier könnt Ihr die Eintrittserklärung herunterladen: